Evangelisch Freikirchliche Brüdergemeinde Heilbronn e.V.

Über uns

Geschichte und Herkunft

Unsere Gemeinde hat ihre Wurzeln in einer heute weltweiten Gemeindebewegung, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstand, der so genannten ’Brüderbewegung’.

Wir verstehen uns als eine eigenständige evangelisch freikirchliche Gemeinde, die ihre Angelegenheiten selbstständig regelt und wissen uns mit vielen Gemeinden weltweit verbunden.

Unser Ziel ist es, als örtliche Gemeinde wiedergeborenen Christen (am Ort) eine geistliche Heimat zu geben, sowie Suchenden die wahre Alternative für das Leben anhand der Bibel aufzuzeigen und anzubieten.

Richtungsweisend für unser Gemeindeleben ist für uns Apg. 2,42:


"Sie verharrten aber
in der Lehre der Apostel,
in der Gemeinschaft,
im Brechen des Brotes und
in den Gebeten."

Dadurch wollen wir ein einladendes Gemeindeleben praktizieren. In allem, was wir tun, möchten wir bestrebt sein, vor allem die Ehre Gottes zu suchen.

 

Wir bekennen uns zu folgenden biblischen Wahrheiten:

  • Dass die Bibel von Gott inspiriert und in allen Teilen ohne Irrtum ist. Sie spiegelt so die absolute Autorität des einen und wahrhaftigen Gottes in allen Bereichen des Glaubens und der Lebensführung wieder.
  • Die Dreieinheit [Trinität] Gottes:
    • den Vater, der uns durch die Erlösungstat Seines Sohnes Jesu Christi als Seine Kinder annimmt
    • den Sohn, der für die Sünden der Menschheit gestorben ist
    • den Heiligen Geist, der uns in alle Wahrheit leitet und den Sohn zeigt.
  • Dass der dreieine Gott den Kosmos und den darin lebenden Menschen in sechs Tagen geschaffen hat.
  • Dass der Mensch im Garten Eden durch seinen Ungehorsam gegen Gott in Sünde fiel und deshalb von der Gemeinschaft mit Gott ausgeschlossen ist. Somit sind er und seine Nachkommen als Sünder erlösungsbedürftig geworden.
  • Dass Jesus Christus vom Heiligen Geist gezeugt, von der Jungfrau Maria geboren wurde und als wahrer Mensch und Sohn Gottes ein sündloses Leben führte.
  • Dass Jesus Christus der einzige von Gott gegebene Weg zurück zum Vater ist. Gott hat Ihn stellvertretend für die Schuld aller Menschen sterben lassen. Er starb am Kreuz auf Golgatha und ist am dritten Tag von den Toten auferstanden und sitzt nun zur Rechten Gottes, des Vaters.
  • Dass das Gnadengeschenk der Erlösung von der ewigen Verdammnis allein durch Glauben an Jesus Christus und Seinen stellvertretenden Opfertod dem Menschen zuteil wird.
  • Die ewige Errettung aller biblisch wiedergeborenen Kinder Gottes und dass der Glaube in ihrem alltäglichen Leben sichtbar wird.
  • Die Existenz der universellen [weltweiten] Gemeinde als Leib Jesu Christi im Allgemeinen und die Existenz örtlicher Gemeinden aller Wiedergeborenen im Einzelnen. Das Haupt der universalen sowie der örtlichen Gemeinde ist Jesus Christus selbst.
  • Die Glaubenstaufe durch Untertauchen als ein Symbol für folgende geistliche Wahrheit:
    • mit Christus gestorben,
    • mit Christus begraben,
    • mit Christus auferstanden.
  • Das Mahl des HERRN als ein Symbol für folgende geistliche Wahrheit
    • als Mahl des Gedächtnisses an den Tod unseres HERRN,
    • als Mahl der Einheit und der Gemeinschaft mit dem HERRN und den Gläubigen,
    • als Mahl der Verkündigung vor der sichtbaren und unsichtbaren Welt
  • Dass Gott in verschiedenen heilsgeschichtlichen Epochen den Menschen Errettung angeboten hat, welche allerdings zu allen Zeiten ihren Grund in dem einen Opfer Christi hatte und hat.
  • Dass Jesus Christus am Ende der gegenwärtigen heilsgeschichtlichen Epoche Seine Gemeinde sowie die in Christus Entschlafenen zu sich holt [Entrückung]. Den genauen Zeitpunkt selbst weiß nur Gott der Vater.
  • Dass Jesus Christus am ’Jüngsten Gericht’ die nicht geretteten Lebenden und Toten auf ewig richten wird.

 



Die Gemeinde erhebt keine Mitgliedsbeiträge oder Kirchensteuer. Alle gemeindlichen Arbeiten, Unkosten oder missionarische Aufgaben werden durch freiwillige Spenden finanziert.